Schloss Rheda

Der Weisse Saal

Der Weiße Saal wurde von Graf Moritz-Casimir von Bentheim -Tecklenburg 1754 errichtet. Er ist das Herzstück des Barocktrakts, welcher den durch einen Brand zerstörten Vorgängerbau ersetzt.

Die Stuckarbeiten wurden von dem Schlaunschüler Joseph Greitner gearbeitet. Ornamentale aus Stuck gearbeitete Jagdmotive an der Decke des Saals spiegeln die Jagdpassion des Grafen wieder.

Heute wird der Weisse Saal für Veranstaltungen der Fürstlichen Famile genutzt. Der Saal wird als Foto- und Filmlocation vermietet